Lebenslauf

Fernando Viani machte sich als Solist und Konzertpianist international einen Namen und spielte u.a. auf den bedeutendten Bühnen Europas, Amerikas und Indiens. Er kann dabei aus einem breiten Repertoire schöpfen: Er trat bereits mehrfach mit dem Argentinischen Nationalen Symphony Orchester (zuletzt 2016 im wichtichtigsten Auditorium CCK zur 200 Jahrfeier Argentiniens) und anderen argentinischen Orchtestern auf. 2016 spielte er mit den Symphonie Orchestern von UCS und PUCRS in Porto Alegre und Caxias do Sul, Brasilien.

 

Er beschäftigte sich nicht nur intensiv mit argentinischen Komponisten (u.a. Alberto Ginastera, dessen gesamtes Klavier- und Orgelwerk er aufgenommen hat), sondern besitzt auch ein umfangreiches Repertoire lateinamerikanischer und europäischer Musik (Solo-, Lied- und Kammermusik). Zu erwähnen ist seine Arbeit mit den 24 Préludes von Debussy, die er mittels eines interdisziplinären Projektes auf eindrucksvolle Weise neu erschloss.

 

Am Konservatorium Bern, Schweiz, führt er eine erfolgreiche Klavierklasse. Er studierte an der Musikhochschule der Nationaluniversität Cuyo (U.N.C.) in Argentinien und der Hochschule für Musik Karlsruhe in Deutschland. Er gewann bei mehreren bedeutenden Klavierwettbewerben den ersten Preis. Zu seinen Lehrern gehörten u.a. Sontraud Speidel und Marisa Somma.

 

Download
Ausführlicher Lebenslauf (tabellarisch)
CV_FV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.2 KB